Lesung Ménage à trois in Frankfurt am 08.09.2013

Foto Behrbohm, Augsburg

Direkt nach der Booklover Conference um 12:30 Uhr brach Vivian Hall mit einer Freundin im Auto nach Frankfurt auf, mit Ivy und mir im Schlepptau. Wir klebten nämlich an Vivians Stoßstange. Und gemeinsam fuhren wir hintereinander von Oppenheim nach Neu Fechenheim in die Café-Jasmin-Lounge. Dort sollte um 15:30 Uhr unsere gemeinsame Lesung stattfinden.

 

Heiliges Kanonenrohr, war ich müde. Das ausführliche und zum Lachen schöne Wochenende forderte langsam (oder schnell) seinen Tribut. Ich wusste gar nicht, wie ich es noch bis ca. Mitternacht ohne Schlaf durchhalten sollte.

 

Kurz kamen Ivy und ich auch ins Schwitzen, als wir auf den Benzinstand ihres Autos schauten. Der Zeiger tendierte gegen Null, aber Ivy gab Entwarnung. Sie meinte, das schaffen wir schon noch. Und sie sollte recht behalten. :-)

 

Natürlich waren wir viel zu früh im Café. Elke Dippel begrüßte uns sehr herzlich und ich traute meinen Augen kaum, aber es waren schon zwei Facebook-Kontakte da, die ich bis dato noch nicht persönlich kennengelernt hatte. Tanja und ihre Tochter waren am weitesten angereist und sie brachten uns ein besonderes Geschenk mit. Vivian, Ivy und ich haben uns riesig gefreut. Für mich war es tatsächlich das erste Mal, dass mir ein Zuhörer, oder besser gesagt eine Zuhörerin ein Geschenk mitbrachte. :-)

 

Ivy, unsere Top-Organisatorin hat gleich noch zwei Gäste des Cafés spontan zu unserer Lesung einladen können. :-)

 

Da sage noch mal jemand, dass Facebook nix gescheites wäre, oder noch weiter auf virtuelle Freundschaften schimpfen. Wir haben an diesem Nachmittag gleich zig unserer virtuellen Kontakte persönlich kennengelernt. Die da waren:

 

Corinna, Ivonne, Andrea, Katharina und Tanja. Dann war noch meine langjährigste und beste Freundin da und Olli und Moni kamen ebenfalls vorbei. Olli hatte mir zu meiner Lesung in Hofheim, dort trafen wir uns das erste Mal, extra ein Gedicht geschrieben und das las ich auch vor. Denn ich finde es sehr gelungen. :-)

 

Ganz besonders gefreut habe ich mich auch über die Lindt-Schokolade von Ivynne. Gleich zwei Gast-Geschenke bei einer Lesung. Herzlichen Dank.

 

Nachher gab es noch Fotos mit unseren Zuhörern und sie machten noch Fotos für uns und dann ging es auch schon an die Rückreise nach Augsburg. Ivy und ich gönnten ihrem Auto erst noch Benzin, damit wir den Weg in absoluter Rekordzeit schaffen. Hatte ich gesagt, dass es Rekordzeit für andere sein sollte? Nein, wir wollten es – wenn möglich – mal unter 7 Stunden schaffen. Und es war kaum zu fassen, mit einer Minipause, die Ivys zierliche Füße dringend nötig hatten, ihre Schuhe drückten nämlich höllisch, ging es in sage und schreibe 5 Stunden heim nach Augsburg. Jippi! Meine Müdigkeit, war wie weggeblasen und die Fahrt – war total kurzweilig – wir Mädls hatten viel zu lachen zu gackern und zu facebooken. Vivian war auch gut nach Hause gekommen.

 

Und ich durfte in Ivys Gästezimmer nächtigen. :-)

Erotischer Schreibworkshop in Berlin

Ivy Paul liest aus "Masken der Begierde"

Vivan Hall liest aus "Family Affairs"

Am 08.09.2013 um 15.30 Uhr lesen Ivy Paul, Vivian Hall und Aveleen Avide als Ménage à trois in der Café-Jasmin-Lounge, Fechenheim 94, 60386 Frankfurt
Also gleich nach der Booklover-Conference

 

Eintritt: frei ... dafür gibt es eine Box in die man freiwillig etwas reinstecken kann. Die Autorinnen freuen sich. :-)
Anmeldungen gerne über mich: autorin (at) aveleen-avide.com

Newsletter anfordern

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aveleen Avide