Signierstunde im Sündhaft am 29.11.2006

Signierstunde im Sündhaft

Im Vorfeld gab es viel zu tun und Jasmin und ich haben es mit Elan und Freude angepackt. Dann rückte der Abend näher und es war ein wenig wie eine große Überraschung, auf die ich ungeduldig wartete.

Denn die Frage lautete: wer würde bei unserer Signierstunde dabei sein und wer nicht?
Würden genügend Leute den Weg ins Sündhaft finden?
Obwohl viele meiner Freunde und Bekannten zugesagt hatten, war es einigen leider nicht möglich tatsächlich vor Ort zu sein, denn sie hatten sich einen Grippevirus eingefangen.
Andererseits kamen viele vorbei, mit denen ich nicht gerechnet hatte und deren Anwesenheit mich umso mehr freute.
Aber nicht nur Freunde und Bekannte waren da, sondern auch viele, die von unserer Signierstunde in der Zeitung erfahren hatten.
In der neu eröffneten Sündhaft Lingerie durften alle dabei sein. Ganz nach dem Motto der beiden Sündhaft-Inhaber Jan Hoyer und Tom Kast wurde der Abend „sündhaft schwarz, sündhaft heiß und sündhaft schön“.
Sündhafte Abenteuer moderner junger Frauen sowie die Dessous-Kollektionen aus Seide, Satin und Spitze von Spoylt, Jimmy Jane, Daily Deluxe und Sündhaft Schön entführten an diesem Abend ins Reich der Sinne. Dessous, die garantiert jedes Frauenherz höher schlagen lassen, bildeten eine wundervolle Kulisse für „Seidene Küsse“.
Schade war nur, dass ich für jeden nur sehr wenig Zeit erübrigen konnte, da viele Fragen auf mich einstürmten, die ich jedoch gern beantwortete.
Die eine Frage, ob genügend Leute kommen würden, hatte ich mir umsonst gestellt. Es war schön anzusehen, wie sich alle wohl fühlten und amüsierten. Viele „Seidene Küsse“ fanden ein neues zu Hause und das Signieren war für mich das reinste Vergnügen.
Vorsicht: Ich könnte süchtig danach werden. Mehr davon.

 

Danke - an alle die dabei waren.

 

Ihre Aveleen

Newsletter anfordern

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Aveleen Avide